Ausflug zum Königssee in Erinnerung an unsere Anita
Anita Sützl–Graßl / Wolfgang Graßl

Im Dezember des vergangenen Jahres hat unsere Selbsthilfegruppe durch den Tod
von Anita einen schweren Verlust erlitten. Anita war trotz ihrer angeborenen schweren Erkrankung immer ein sehr fröhlicher, lebensbejahender Mensch. Ganz in diesem Sinne wollte sie uns einen schönen Tag am Königssee schenken. Wir sollten diesen Tag gemeinsam mit ihrem geliebten Wolfgang fröhlich und in Erinnerung an sie verbringen.

Wolfgang der Einheimische und damit Kenner der wunderschönen Gegend organisierte
den gemeinsamen Ausflug am 24.Juni zum Königssee.
Bei schönem Sommerwetter fuhren wir – 20 Frau / Mann hoch am Königssee nach
St. Bartholomä. Während der Fahrt zeigte uns der Kapitän die wunderschöne Landschaft rund um den See. Auf allgemeinen Wunsch spielte er aus Tradition auf seinem Flügelhorn eine Melodie, die durch das Echo mehrfach von der steilen Felswand widerhallte. Wir freuten uns über das herrliche Wetter und genossen gemeinsam die Gegend und den kühlen Wind. Wolfgang erzählte uns über seine Tätigkeit als Zimmermann, vor allem über die mühsame Arbeit, Kirchtürme mit vorgeformten Holzschindeln zu decken. Voller Stolz zeigte er uns seine Meisterwerk : die von ihm und seinen Arbeitskollegen mit Schindeln gedeckten Holztürme von St. Bartholomä., die wir auch gebührend bewunderten.

Nach einer Weißwurstpause in St. Bartholomä ging es mit dem nächsten Schiff weiter zum Hinteren See und dann zurück nach Königssee.

Mit den Autos ging es anschließend zur Kugelmühle, wo Wolfgang einen Teil des Gastgarten für uns reserviert hatte. Dort erwartete uns Sonja, welche leider die Schifffahrt nicht mitmachen konnte. Ihr Problem war, dass der reichliche Sauerstoffanteil der herrlichen Gebirgsluft für sie nicht in eine tragbare Sauerstoffflasche „abgepackt“ werden konnte, deren Inhalt für die Dauer der Schifffahrt sicher gereicht hätte.

Wir genossen das köstliche Mittagessen im schattigen Gastgarten und unterhielten uns
dabei ausgezeichnet. Alexander bedankte sich im Namen aller bei Wolfgang für den schönen Ausflug und erinnerte an das kurze, aber trotzdem erfüllte Leben der tapferen Anita an der Seite von Wolfgang. Sonja hatte einen schönen Blumenstock für das Grab
von Anita besorgt.

Trotz des traurigen Anlasses war es ein sehr gelungener Ausflug unserer Gruppe und ein würdiges Gedenken im Sinne von Anita. Wir bitten Wolfgang bei unserer Gruppe zu bleiben.

Hans Auer
Hallein am 28.6.2008