Generalversammlung in Wien am 19. Juni 2008
(Jochen Standop)

Die Salzburger Gruppe wurde anlässlich der Generalversammlung 2008 in Wien von 6 Personen vertreten:

Sonja Lorum-Mayer
Dipl.-Ing. Johann Auer
Ing. Hubert Kaufleitner
Josef Höhfurtner
Robert Stübler und
Jochen Standop

Mit einem gemieteten Kleinbus, ganz hervorragend chauffiert von Hubert und Sepp, wurde von unserem Stammlokal „Gasthof Hölle gegen 11 Uhr gestartet. Unser Unternehmen wurde von bestem Wetter, allerdings auch sehr hohen Temperaturen begleitet. Nach einer Mittagsrast in der Rosenberger Raststätte Strengberg/Haag erreichten wir dann gegen 15 Uhr das AKH in Wien, wo die Generalversammlung stattfand.

Wie immer wurde die Salzburger Delegation sehr freundlich begrüßt. Ein sehr nett aufgebautes Buffet versorgte die Teilnehmer mit belegten Broten, Kuchen, Kaffee und anderen Getränken.

Der offizielle Teil wurde entsprechend den vorgegebenen Tagesordnungspunkten wie immer routiniert durchgeführt, ohne große Höhepunkte oder Überraschungen. Wie von allen Landesabordnungen wurde auch von Sonja Mayer-Lorum ein ausführlicher Bericht der Salzburger Gruppe über das abgelaufene Jahr abgegeben, der mit Interesse und Beifall zur Kenntnis genommen wurde. Ganz besondere Beachtung fand auch die Vorlesung unseres Programms, welches ja die Grundlage unseres Gruppenlebens darstellt. (Nachzulesen in unserer Homepage www.zweitesleben.at unter der Rubrik „Wer wir sind“ / Unser Programm).

Offizieller Abschluss der diesjährigen Generalversammlung bildete ein glänzender Vortrag des Transplantations-Chirurgen Prof. Zuckermann, der vor allem über den Fortschritt der Be-handlungsmethoden und der damit verbundenen extrem gestiegenen Lebenserwartung der transplantierten Patienten referierte. Belegt wurde das Ganze durch ausführliche, gut verständliche Statistiken.

Nach einem kurzen allgemeinen Beisammensitzen traten wir dann bei immer noch sehr hohen Temperaturen gegen 20 Uhr die Heimreise an. Unser Abendessen fand wiederum bei Rosenberger statt, diesmal allerdings im Stammhaus St. Valentin/O.Ö. Hier wurden nochmals die wichtigsten Punkte der Generalversammlung und des Zusammenlebens mit der Verbandsleitung diskutiert.

Auf dem gesamten Heimweg wurden wir telefonisch von Christine Standop aus Salzburg immer exakt über Stand des EM-Spiels Portugal – Deutschland informiert. Ein Service direkt vom Fernseher in unseren Kleinbus, der uns als „Fanzone“ auch in diesem Punkt gute Dienste leistete.

Weit nach Mitternacht trafen wir dann, von der Hitze „leicht lädiert“ wieder in Salzburg ein.