Bericht vom Dankgottesdienst in der
Wallfahrtskirche Dürnberg
am 31. Oktober 2009

Der bereits jährliche traditionelle Dankgottesdienst unserer Selbsthilfegruppe fand heuer in der Wallfahrtskirche am Dürrnberg bei Hallein statt.

Nach dem Tod unserer lieben Sonja wurde die Feier zum Dankgottesdienst für all das Gute, was Sonja für die von ihr in Salzburg gegründete Gruppe geleistet hat. Sie hat es geschafft, aus einer anfangs lockeren Gruppe eine Familie zu formen, eine Familie die zusammenhält.

Für die etwa 40 Besucher hat der Regens des Priesterseminars Salzburg Hw. Herr Dr. Gottfried Laireiter, die Messe zelebriert. Die Messgestaltung organisierten unsere Freunde Alex Salzmann und Hubert Kaufleitner in bewährter Weise, an der Orgel spielte Herr Werner, ein Student des Priesterseminars. Den Tupfen auf dem i der musikalischen Umrahmung bescherte uns Ingrid Egger mit einem von Gitarren begleiteten Dreigesang. In seiner Predigt beschäftigte sich der Zelebrant mit dem Thema “ Krankheit “ und dass trotz großer Fortschritte in der Medizin nicht alles machbar ist –

Gottes Segen müsse immer dabei sein. Allerdings erfüllt Gott nicht alle Bitten, seine Ratschlüsse sind für uns Menschen unergründlich. Großer Dank gebühre den Organspendern, die uns das Weiterleben ermöglicht haben. Deshalb wurde in den folgenden Fürbitten, die von Gruppenmitgliedern gesprochen wurden, besonders an die Organspender gedacht.

Nach dem Gottesdienst bedankte sich Alex Salzmann bei allen, die den Weg auf den Dürrnberg gefunden und mit uns gefeiert haben.

Der gemütliche Ausklang fand, wie geplant, im Gasthof / Hotel Neuäusl statt.

Hans Auer