BERICHT zum BESUCH des
                          FRANKENBURGER WÜRFELSPIELS
                                            31. Juli 2015

Leider konnten sich nur 8 Mitglieder aufraffen, um sich das Frankenburger Würfelspiel
anzuschauen.
An einem herrlichen Sommertag trafen sich 8 reiselustige Mitglieder, beim Lagerhaus in
Bergheim, zur Fahrt nach Frankenburg. Um 14,00 Uhr war Abfahrt.

Einen Zwischenstopp gab es auf Einladung unserer Mitstreiterin Karin Kuschee, in Waldzell- Baumgarten. Karin war für mind. 20 Besucher gerüstet.Ihre Gastfreundlichkeit war, war wie immer, nicht zu überbieten.Mit 3 Wahlmenüs, und die dazu passenden Getränke, war der Nachmittag völlig ausgelastet. Herzlichen Dank für die nette Aufnahme und die großzügige Bewirtung.

Um ca. 19,00 Uhr setzten wir unsere Fahrt Richtung Veranstaltungsort Frankenburg fort. Durch die gute Organisation wurde uns schnell ein Parkplatz zugewiesen, dann ging es zu Fuß
ca. 1,5 km zum Theaterhügel. Trotz der 3000 Besucher lief alles sehr geordnet ab. Pünktlich um 20,30 Uhr begann die Vorstellung.

Seit 1925 wird das FRANKENBURGER WÜRFELSPIEL, verfasst von Karl Itzinger, aufgeführt.Eine abwechslungsreiche Geschichte prägt die szenische Darstellung bis heute.
Alle zwei Jahre wird in den Sommermonaten Juli und August eine farbenprächtige,
dramatische Inszenierung unter freiem Himmel von mehr als 400 (!) Darstellern mit
unverfälschter Spielfreude auf einer der größten Naturbühnen Europas vor einem
3000 Personen fassenden Zuschauerraum geboten.

Gezeigt wird der Bauernaufstand von 1625, zur Zeit des 30 jährigen Krieges, wegen zu sehr
überhöhter Steuerlasten an den Kaiser verblieb den Bauern kaum noch so viel, um mit ihren Familien zu überleben.
Der Stadthalter berichtete die Rebellen namentlich dem Kaiser. Der Kaiser ordnete dem
Stadthalter, die Strafe an den Rebellen zu vollstrecken.
Die Rebellen mussten paarweise, vor der versammelten Bevölkerung, zum Stadthalter
vortreten und um ihr Leben würfeln. Der mit der höheren Zahl ging frei, der andere
wurde gehängt. 18 Bauern mussten ihr Leben lassen.
Nach 2 Stunden ging ein schauriges, jedoch ein sehr eindrucksvolles Spiel zu Ende.
Das FRANKENBURGER WÜRFELSPIEL ist mehr als nur ein Theater, es ist ein Stück Geschichte.

Alex
02.08.2015