Traunseeschifffahrt mit Besichtigung von Gmunden
am 18. Juni 2016

Mitten in der Schlechtwetterperiode hat so mancher schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass unser Vorhaben "Traunseeschifffahrt" in die Tat umgesetzt werden kann. Auch am Morgen unseres Ausfluges zum Traunsee sah es nicht besonders gut aus, aber es regnete immerhin nicht, und so konnten doch genügend Teilnehmer gezählt werden.

Nachdem sich alle in Hof b. Sbg. zusammen gefunden hatten, fuhren wir über Bad Ischl nach Ebensee, von wo die Schiffsreise startete. Wie die Fotos zeigen, war alles grau in grau, aber es regnete noch immer nicht. Das Schiff hieß Maria Theresia und wurde im Jahre 1986 ausgeliefert. Im Inneren des Schiffes wurden wir vom Kapitän über die Sehenswürdigkeiten auf beiden Seiten des Ufers informiert. gegen Mittag erreichten wir dann unseren ersten Anlaufpunkt, das Restaurant HOIS´N, wo wir uns zum Mittagessen nieder ließen. Fisch war der große Renner bei fast allen, wie sich das am Wasser ja schließlich gehört. Es schmeckte köstlich, und alle waren voll des Lobes für den Gasthof Hois´n. Ein Besuch dort lohnt sich auf jeden Fall.

Unser Schiff, die Maria Theresia, holte uns nach dem Essen wieder ab und weiter ging es nach Gmunden, wo wir mitten im Zentrum anlegten. Bis zur Weiterfahrt stand die Zeit zur freien Verfügung. Das Wetter hatte sich tatsächlich gebessert und lud zu einem Spaziergang ein. Gmunden ist eine wunderschöne Stadt, alles erinnerte an die k.u.k. Monarchie. Man fühlte sich in eine andere Zeit versetzt. Auch Gmunden ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Am Nachmittag holte uns die Maria Theresia wieder ab und weiter ging es nach Traunkirchen, unsere Endstation. Nur die Fahrer mussten weiter fahren nach Ebensee, wo ja noch die Autos standen. In Traunkirchen hatten wir Gelegenheit, eine wunderschöne Kapelle zu besichtigen, deren Glanzpunkt eine Kanzel ist, die als Fischerboot dargestellt wird, in ihrer Art sicher einmalig.

Inzwischen waren auch die Fahrer wieder eingetroffen, und wir genehmigten uns zu Abschied einen Besuch im Kaffeehaus, wo wir Kuchen und Kaffee genossen.

Dann ging es wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt, nach Hof b. Sbg., wo jeder seinen Heimweg antrat. Inzwischen hatte sich tatsächlich hin und wieder die Sonne blicken lassen, und wir hatten alle tatsächlich einen sehr schönen Ausflug ohne Regen hinter uns gebracht.

-jo-
19.06.2015