Dankgottesdienst der Herz- und Lungentransplantierten
10. Oktober 2020


Auch heuer haben wir trotz schwieriger Zeit an unserer Tradition festgehalten. Die unabhängige und gemeinnützige Selbsthilfegruppe der Herz- und Lungentransplantierten Salzburg feierte am 10. Oktober 2020 einen Dankgottesdienst.
Pater Andreas vom Stift St. Peter, der schon die Jahre zuvor den Gottesdienst zelebrierte, ermöglichte uns für dieses Jahr die Marienkapelle in der Stiftskirche St. Peter. Die Marienkapelle ist das älteste rein gotische Gebäude in Salzburg.
Den Ablauf und die Vorbereitung des Gottesdienstes haben wir vorher mit Pater Andreas besprochen, insbesondere den musikalischen Ablauf.
Das Flötenensemble „floetlich“ unter der Leitung von Frau Vivian Rinnerthaler hat wieder die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes und die Begleitung des Volksgesanges übernommen.

Am 10. Oktober 2020 um 14:30 Uhr trafen sich 20 Teilnehmer vor der Stiftskirche. Die Marienkapelle ist nur von innen zu öffnen und so musste uns Pater Andreas vor der Kirche abholen, und der Gottesdienst konnte pünktlich beginnen. Nachdem das Flötenensemble das Eingangslied gespielt hatte, begrüßte Alex alle Anwesenden und sprach ein paar Worte über den Wert und den Sinn eines Dankgottesdienstes.

Die Lesung las Alex, und die Fürbitten hatten wir uns aufgeteilt: Alex, Claudia und Erwin lasen abwechselnd.

Nach dem Segen bedankte sich Pater Andreas bei dem Flötenensemble für die wunderschöne Gestaltung des Gottesdienstes. Die Teilnehmer dankten mit Applaus. Erwin bedankte sich bei Pater Andreas und auch beim Flötenensemble für den tiefgreifenden und feierlichen Gottesdienst.
Anschließend an den Gottesdienst gab es auf Grund der Corona Situation kein gemütliches Beisammensein.

Erwin